Intelligente Fabriken brauchen eine intelligente Instandhaltung!

Wir von MaintMaster engagieren uns für die Zusammenarbeit von Bildung und Wirtschaft zur Schaffung einer Plattform für den Aufbau und die Verbreitung von Kompetenz und Wissen rund um die industrielle Digitalisierung. Ziel des Projekts ist es, dass Studenten – betreut durch Unternehmen – eine Smart Factory aufbauen.

Im Januar 2016 wurde die Regierungsstrategie zur Reindustrialisierung vorgestellt. Die Industrie steht im Zuge von Globalisierung, Digitalisierung und dem Übergang zu einer nachhaltigen ressourceneffizienten Wirtschaft vor einem Paradigmenwechsel. Die Digitalisierung bietet große Chancen für die Entwicklung einer intelligenteren und nachhaltigeren Industrie mit ebenso intelligenten Arbeitsplätzen, an denen menschliche Fähigkeiten in Wechselwirkung mit der Automatisierung größtmögliche Wettbewerbsfähigkeit bewirken.

Der Wissens- und Technologievorsprung, auf den sich die schwedische Wirtschaft stützt, kann nicht mehr als selbstverständlich angesehen werden. Einer der Schwerpunkte der Strategie besteht in einer Bildungsinitiative für die Industrie mit dem Ziel, den Anforderungen der Industrie in Bezug auf Wissen und Kompetenz gerecht zu werden und deren langfristige Entwicklung zu fördern. Die Strategie umfasst den Kompetenzaufbau sowohl hinsichtlich moderner Produktion als auch industrieller Digitalisierung.

Vor diesem Hintergrund hat jetzt das Technische Gymnasium der Region Göteborg für seine Studenten das Projekt Smarta Fabriker (zu deutsch „intelligente Fabriken“, auch bekannt als Smart Factory) ins Leben gerufen. Das Projekt wird als Realprojekt koordiniert und umgesetzt und umfasst viele Anwendungsbereiche – von Simulation, Elektrodesign und Programmierung bis hin zu intelligenter Instandhaltung und nachhaltiger Produktion.

MaintMaster ist ein aktiver Partner in diesem Projekt und betreut die Erarbeitung der intelligenten Instandhaltung für die Smart Factory. Wir werden über den weiteren Verlauf des Projekts berichten.

Die Smart Factory
Ziel des Smart Factory-Projekts ist der Aufbau einer hochmodernen Minifabrik als Inspirationsquelle für eine stärker digitalisierte und automatisierte sowie nachhaltigere Industrie. Die neue Smart Factory wird eine VR-Brille aus Karton herstellen, mit der die Besucher/Kunden über eine App in ihrem Smartphone virtuelle Inhalte wiedergeben können.

Partnerunternehmen
Am Aufbau der Smart Factory beteiligen sich eine Reihe von namhaften Unternehmen und Institutionen wie Vinnova, Rise – Research Institutes of Sweden, Volvo, Stora Enso, Swerea, ÅF, SKF, ABB, Tele 2, Ahlsell, Swedish Exhibition & Congress Centre, Chalmers, Universeum, Region Västra Götaland, Göteborg Technical College, MaintMaster u. a.

Die Smart Factory
Ziel des Smart Factory-Projekts ist der Aufbau einer hochmodernen Minifabrik als Inspirationsquelle für eine stärker digitalisierte und automatisierte sowie nachhaltigere Industrie. Die neue Smart Factory wird eine VR-Brille aus Karton herstellen, mit der die Besucher/Kunden über eine App in ihrem Smartphone virtuelle Inhalte wiedergeben können.

Partnerunternehmen
Am Aufbau der Smart Factory beteiligen sich eine Reihe von namhaften Unternehmen und Institutionen wie Vinnova, Rise – Research Institutes of Sweden, Volvo, Stora Enso, Swerea, ÅF, SKF, ABB, Tele 2, Ahlsell, Swedish Exhibition & Congress Centre, Chalmers, Universeum, Region Västra Götaland, Göteborg Technical College, MaintMaster u. a.