„Wartung sollte einfach sein

Cloetta

„Wartung sollte einfach sein

Cloetta

Cloetta nimmt auf dem schwedischen Süßwarenmarkt mit einem vielfältigen Sortiment an hochwertiger Schokolade, Süßigkeiten und Nüssen eine führende Position ein. Cloetta-Produkte werden heute in mehr als 50 Ländern vertrieben. Seitdem Mikael Andersson 2010 bei Cloetta angefangen hat, ist viel passiert. Er war zunächst für die innerbetriebliche Wartung zuständig und hatte von Anfang an das Ziel, die Arbeit schrittweise so einfach wie möglich zu gestalten.

„Grundlegende Wartungsarbeiten sollten einfach sein“, sagt Mikael Andersson, Wartungsmanager bei Cloetta. Die Eingabe von Arbeitsaufträgen sowie die Ein- und Ausgabe von Daten muss einfach sein, insbesondere für unsere Techniker. Es handelt sich vorwiegend um praxisbezogene Tätigkeiten, die schnell erledigt werden müssen“, fährt Mikael fort.

 

Ausgezeichnete Zahlen

Der Weg, den das Unternehmen eingeschlagen hat, um da anzukommen, wo es heute steht, war kein geradliniger von A nach B, aber die Zahlen belegen, dass die Richtung stimmt. Seit 2010 sind die Wartungskosten um 25 % gesunken, das Produktionsvolumen ist jedoch um 25 % angestiegen. Der Anteil der Notfallwartung ist von 44 % auf 25 % gesunken. Diese Zahlen konnten durch viele verschiedene Maßnahmen erreicht werden.

„Alles hängt davon ab, dass alle wissen, was sie zu tun haben. Dass wir bis heute so weit gekommen sind, hat viele Gründe. Wir mussten erkennen, dass alles seine Zeit braucht und dass wir nicht alles an einem Tag erledigen können“, sagt Mikael. „Obwohl bereits viel erreicht wurde, bleibt noch viel zu tun. Verfahren stehen zur Verfügung, aber nicht alle sind in Kraft. Die Praxis zwingt uns, immer wieder neu zu lernen, um zu verhindern, dass das gleiche Problem mehr als einmal auftritt“, sagt Mikael.

Wartungshandbuch

Eines der Werkzeuge, das bei der Optimierungsarbeit angewendet wird, ist ein Wartungshandbuch gemäß SS EN 13306, der europäischen Norm für Wartungsarbeiten. Das Handbuch wurde im Rahmen eines Unternehmensaktionstags verteilt und wird auch als Einführungsmaterial für neue Mitarbeiter verwendet.

„Das Handbuch dient als Leitlinie für die tägliche Arbeit. In Sachen Optimierung und Betriebssicherheit ist es zu unserer Bibel geworden“, sagt Mikael.

Cloetta arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Wartungstätigkeit. So hat zum Beispiel das Ersatzteilmanagement große Fortschritte gemacht. In Zusammenarbeit mit einem Zulieferer hat Cloetta ein operatives Lager für gebrauchsfertige Teile eingerichtet. Dadurch sind in der Lagerabteilung zeitliche Ressourcen für andere Tätigkeiten frei geworden.

Kürzlich wurden Pit-Stop-Verfahren eingeführt. Diese bieten mehr Möglichkeiten für geplante Stillstandzeiten und verbesserte Wartung für ausgewählte Anlagen.

Klar definierte Rollen und standardisierte Arbeitsgänge sind Faktoren, die dazu geführt haben, dass eine verbesserte vorbeugende Wartung vermehrt strategisch angewendet werden kann. Früher musste häufig Vertragspersonal hinzugezogen werden. Da die Organisation inzwischen besser strukturiert ist, muss nun weniger Arbeit ausgelagert werden.

„Langfristige strukturierte Bemühungen garantieren Erfolg“, fasst Mikael zusammen und betont zugleich, dass nachhaltige Entwicklung ihre Zeit braucht.

www.cloetta.com