„Die Schnittstelle des betrieblichen Bereichs unserer Organisation“

Sjöräddningssällskapet

Die SSRS hat ein einziges Ziel: die Rettung von Menschenleben auf See – mithilfe von 69 Rettungsbootstationen und mehr als 200 Rettungsbooten an Schwedens Küsten und Binnenseen. Sie verfügt auch über 2100 freiwillige Rettungsboot-Besatzungsmitglieder, die jederzeit einsatzbereit sind. Innerhalb von 15 Minuten nach Eingang eines Alarms ist Hilfe unterwegs. Innerhalb einer Organisation, deren Ziel in der Rettung von Menschenleben besteht, ist Zuverlässigkeit von entscheidender Bedeutung. Im Moment bereitet sich der schwedische Seenotrettungsdienst gerade auf die Hochsaison vor.

„In Notsituationen benötigen wir zuverlässige Boote“, sagt Marie Louise Dahlberg von der Technikabteilung der Sea Rescue Society. „Wir sind verantwortlich für 200 Boote – von Jetskis über Luftkissenfahrzeuge bis hin zu Allwetterbooten – und wir geben stets unser Bestes, um Ausfälle zu verhindern“, sagt Marie Louise.

Im Moment bereitet sich die Organisation gerade auf die Hochsaison vor, wo alle Boote in einwandfreiem Zustand sein müssen, da sie durchgehend im Einsatz sind. Die SSRS führt rund 70 % aller durch Notrufe ausgelösten Rettungsaktionen durch. Ihr Betrieb hängt von Spenden und ehrenamtlicher Tätigkeit ab. MaintMaster Systems AB hat SSRS die MaintMaster-Software und Schulungen zum Thema Wartung kostenlos zur Verfügung gestellt.

„Wir nutzen das Wartungssystem MaintMaster, und werden es zur Schnittstelle des betrieblichen Bereichs unserer Organisation machen“, sagt Marie Louise. Die Idee besteht darin, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter ihre Boote inspizieren und alle erforderlichen Wartungsarbeiten direkt in das System eingeben.

„Wir konzentrieren uns auf vorbeugende Wartung, Qualitätssicherung und die Vermeidung von Ausfällen und Notreparaturen“, sagt Marie Louise.

In einer Organisation, die von Zeit zu Zeit unterbesetzt ist, kommt es darauf an, die Prioritäten richtig zu setzen, langfristig zu planen und Verfahren zu entwickeln, die gewährleisten, dass Ersatzteile und entsprechende Anweisungen bei Bedarf sofort zur Verfügung stehen.

Ein wesentlicher Teil der Systemarbeit besteht aktuell in der Aktualisierung des Ersatzteilverzeichnisses, der Dateneingabe, der Fehlerberichterstattung und Bestellung.

„Die langfristige Arbeit besteht darin, Bedingungen zu schaffen, die ein präventives Arbeiten aller Mitarbeiter gewährleisten. Um Ausfälle soweit wie möglich auszuschließen, müssen wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. So können wir uns auf die Rettung von Menschenleben konzentrieren und werden nicht durch Reparaturen ausgebremst“, fasst Marie Louise zusammen.

www.sjoraddning.se/information-english