MaintMaster bei Starsprings Poland, Poznan

MaintMaster bei Starsprings Poland, Poznan

Starsprings ist Hersteller von Federn verschiedenster Art, wie sie beispielsweise in Matratzen zu finden sind. 2006 gründete das Unternehmen sein Werk im polnischen Poznan. Seit 2018 ist im Werk in Polen MaintMaster als Wartungssystem im Einsatz.

Artur Pawlak ist Instandhaltungsleiter und seit der Implementierung in das Projekt involviert. Zusammen mit seinem 8-köpfigen Wartungsteam verwendet er MaintMaster täglich.

– Vor MaintMaster haben wir Microsoft Excel verwendet, um unsere Wartungsarbeiten im Blick zu haben. Der große Unterschied ist jetzt das Verlaufsprotokoll in MaintMaster. Wir verwenden es häufig, um nachzusehen, wie wir aufgetretene Probleme früher gelöst haben. Das verkürzt unsere Ausfallzeiten sowie unsere MTTR-Zeiten.*

Einmal jährlich steht die Produktion zwei Wochen lang still, damit das Wartungsteam wichtige anstehende Aufgaben erledigen kann. Außerdem werden an Samstagen, an denen die Produktion ruht, viele vorbeugende Wartungsmaßnahmen durchgeführt.

– Ich glaube, mit MaintMaster hat sich unser Aufwand im Rahmen der vorbeugenden Wartung ein wenig erhöht, aber wie gesagt, der wichtigste Aspekt für uns ist das Verlaufsprotokoll. Hier können wir sehen, was wir in zurückliegenden Fällen getan haben.

Die Implementierung von MaintMaster erfolgte in Zusammenarbeit mit TransTeka, einem in Polen ansässigen MaintMaster-Partner. TransTeka ermöglichte Starsprings, das gesamte Training im eigenen Werk durchzuführen. Das wussten Artur Pawlak und sein Team sehr zu schätzen.

– Ich hatte jederzeit das Gefühl, im nötigen Umfang Unterstützung zu erhalten, nicht nur von TransTeka, sondern auch von den MaintMaster-Mitarbeitern in Schweden. Ich bin jemand, der am Arbeitsplatz durch praktische Erfahrung lernt. Eine der größten Stärken des Systems besteht darin, dass neue Ideen in MaintMaster einfach ausprobiert werden können. Zu den Highlights zählen für mich der Standortexplorer und die Möglichkeit, ihn von der Abteilungsebene bis hinab zu den Ersatzteilen einzelner Maschinen zu gestalten. Zusammen mit meinem Kollegen und Produktionsleiter Marcin Kiełpiński haben wir einen sehr ansprechenden, anwenderfreundlichen Standortexplorer erstellt.

Pawlak fährt fort:
– Alles in allem würde ich einige wenige Dinge anders machen, wenn ich die Chance hätte, diesen Weg noch einmal zu gehen. Insgesamt aber bin ich mit der Umsetzung und dem Programm sehr zufrieden.“

 

Hier ein paar Tipps von Pawlak für eine reibungslose Umsetzung

1. Legen Sie bei der Implementierung von MaintMaster ein Ziel für die künftige Verwendung fest und planen Sie Schritt für Schritt, wie Sie es erreichen können.

2. Lassen Sie das Wartungsteam so schnell wie möglich für die Berichterstattung damit arbeiten. Dadurch erhalten Sie nicht nur ein nützliches Verlaufsprotokoll, sondern erfahren zugleich auch, was Ihrem Team zusagt und was nicht.

3. Sobald Sie Ihr Team dazu gebracht haben, Berichte zu erstellen, verwenden Sie das Tool für Statistiken. So sehen Sie, ob Sie in den Berichten etwas ändern müssen, um die benötigten Leistungskennzahlen zu erhalten.

 

 

* MTTR – Instandhaltungsmetrik für die mittlere Reparaturzeit nach einem Ausfall.