Erleben Sie MaintMaster live Nehmen Sie an unseren zweiwöchentlichen Freitags-Webinaren teil

Svensk Plaståtervinning – Hilfe bei der Beseitigung von schädlichem Plastik in Schweden

Svensk Plaståtervinning – Hilfe bei der Beseitigung von schädlichem Plastik in Schweden

Svensk Plaståtervinning betreibt die größte und effektivste Kunststoffrecyclinganlage Europas. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Motala und 35 Mitarbeitern baut derzeit Site Zero auf – die weltweit größte und modernste Anlage für Kunststoffrecycling. Das Unternehmen arbeitet daran, dass Schweden insgesamt 55 % aller Kunststoffverpackungen recycelt; fünf Jahre früher als das von der Europäischen Union gesetzte Ziel. Bei so ehrgeizigen Zielen und einer derartigen Entwicklung ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Instandhaltung wie ein Uhrwerk läuft.

Instandhaltung ohne Struktur

Die Instandhaltungsorganisation des Unternehmens folgte keinen Instandhaltungsstandards. Die Dokumentation nach einer durchgeführten Maßnahme war dürftig – ein paar Zeilen in Excel, keine Struktur, Integration oder Verbindung zu anderen Abteilungen. Der Instandhaltungsleiter war es leid, eine Kombination aus Outlook und Excel zu verwenden, um seine Aufgaben und die seines Teams zu verwalten.

Anders Carlberg, Produktionstechniker bei Svensk Plaståtervinning, bemerkte die Probleme frühzeitig.

Svensk Plaståtervinning verwendete Monitor als System für Aufgaben wie die Bestandsverwaltung. Das Programm verfügt über ein Wartungsmodul zu einem sehr attraktiven Preis. Anders fing damit an zu arbeiten, merkte aber schnell, dass die effektive Nutzung schwierig werden würde.

Svensk Plaståtervinning benötigte eine neue Wartungslösung, die sich in ihr Geschäftssystem integrieren ließ. Anders bekam den Auftrag nach einer geeigneten Lösung zu suchen

Eine einfache Lösung

Viele der Mitarbeiter in der Instandhaltungsabteilung waren mit der Verwendung von Instandhaltungssystemen aus ihrer Arbeit in früheren Unternehmen vertraut. Und das System, das sie am häufigsten nannten, war MaintMaster.

„Es gab viele Kollegen in der Instandhaltung, die mit MaintMaster gearbeitet haben. Wie sich herausstellte, war MaintMaster so leistungsstark, dass wir gar nichts anderes ausprobieren mussten.“

Die Wahl war einfach, da so viele Mitarbeiter Erfahrung damit hatten. Außerdem handelt es sich um ein in Schweden gut bekanntes System mit vielen Nutzern. Während der Implementierungs- und Testphase wurde deutlich, dass die Schnittstelle flexibel und einfach zu bedienen war.

“Wie gemacht für die Instandhaltung.”, fügt Anders hinzu.

Für Anwender mit Word- und PowerPoint-Kenntnissen ist die Software einfach zu bedienen. Aber er fügt hinzu, dass „die Arbeitsweise für Leute, die noch nie Bilder in PowerPoint eingefügt haben, ungewohnt sein könnte“.

Aber auch wenn klar war, dass MaintMaster die richtige Wahl darstellte, musste die Finanzabteilung erst davon überzeugt werden, dass die Software einen signifikanten Beitrag zum Unternehmenserfolg beitragen würde. Ein entscheidender Faktor war, dass MaintMaster Finanzberichte und andere Finanzprozesse unterstützen konnte.

Also entschlossen sich die Instandhaltung und die Finanzabteilung zur Einführung von MaintMaster – trotz des etwas höheren Preises im Vergleich zum Instandhaltungsmodul von Monitor.

Strukturen schaffen

In der Implementierungsphase ging es vor allem darum, die Bereiche und die Struktur für die Anlagen und Vermögenswerte zu erstellen. Das Team von MaintMaster half Anders mit Beispielen und vorgefertigten Modulen. Mit Hilfe der Techniker legte er dann den Rest des Fundaments an. Jetzt konnten sie durch ihre Anlagen und Maschinen mit Bildern reibungslos navigieren.

Because they did the shift to MaintMaster during the pandemic, all implementation was remote. One exception was when a MaintMaster technician came on-site to educate the maintenance organisation in the final stages.

Da sie Monitor behalten mussten, war eine reibungslose Integration von entscheidender Bedeutung, sagt Anders.

„Wir mussten Monitor integrieren, das den Bestand, die Buchhaltung und so ziemlich alles verwaltet. Das System ist integriert und wir nutzen MaintMaster nun wie vorgesehen.“

Nach kurzer Zeit war die Integration erfolgreich und die Lagerbestandsverwaltung wurde in beiden Systemen angezeigt. Eine Änderung in Monitor spiegelt sich in MaintMaster wider und andersherum.

Ersatzteile sind jetzt mit Aufträgen verknüpft. Der Instandhaltungs-Techniker wählt die Ersatzteile aus, die nach Abschluss des Auftrags verwendet werden. Diese werden dem Auftrag hinzugefügt und in beiden Systemen aktualisiert.

Ergebnisse

Nachdem die Grundlage geschaffen wurde, war die Implementierung abgeschlossen. Die Anwender können nun mit einer einfachen Bildnavigation durch die Anlagen navigieren, was Anders für eine großartige Funktion hält. So ist es möglich, Maschinen, Ersatzteile und Informationen schnell zu finden.

Trotz kurzer Unterbrechungen bei der Integration hat Anders noch nicht viel Erfahrung mit dem Support. Aber der Eindruck ist großartig – was er sehr schätzt.

Anders zufolge besteht ein großer Vorteil darin, dass MaintMaster es den Mitarbeitern in der Produktion ermöglicht, Fehlermeldungen und Codes, die an den Maschinen auftreten, einzugeben. Diese Funktionalität vermittelt ihnen ein neues Verständnis dafür, was funktioniert und was nicht.

Außerdem erhält das Instandhaltungsteam ein hervorragendes Feedback zu Verbesserungsmöglichkeiten, so dass sie wissen, was sie verhindern und reparieren können, bevor etwas kaputt geht. Mit der Möglichkeit, Fehlerberichte direkt im System hinzuzufügen, können sie schnell und problemlos Arbeitspläne für Mechaniker erstellen.

Da sie nun Aufträge planen können, haben sie einen besseren Überblick über ihre Arbeit. Anstatt Brände bei der Wartung zu löschen, arbeiten sie jetzt proaktiv mit geplanten Tagen und Wartungsaufgaben. Ein Beispiel für einen geplanten Auftrag ist der regelmäßige Ölwechsel eines Getriebes.

„Das ist der große Vorteil eines Instandhaltungssystems. Man kann alles planen und präventiv abarbeiten. So funktioniert MaintMaster.“

Ein großer Teil von Anders‘ Arbeit als Produktionstechniker besteht in der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen. Er glaubt, dass es wichtig ist, mit der Technologie zu arbeiten und jeden in der Instandhaltung dazu zu bringen, das System zu nutzen.

“Indem wir unsere Mitarbeiter ständig motivieren, aktiv neue Informationen einbringen, sie schulen und ihnen die Ergebnisse der Nutzung des neuen Systems zeigen, haben wir weniger Ausfallzeiten.”, sagt Anders.

Anders und die Instandhaltungsabteilung von Svensk Plaståtervinning fügen im nächsten Jahr eine neue Anlage zu MaintMaster hinzu. Einige hundert neue Objekte werden in MaintMaster aufgenommen und zu einem neuen Werkszweig werden. Er ist sich sicher, dass sie in 1 bis 2 Jahren, wenn alle Aufträge im System sind, beeindruckende Ergebnisse sehen werden.